50 Jahre JFK-Schule

Die neuesten Nachrichten nach unserer Feier

Unsere Feierwoche ist seit einigen Wochen vergangen und wir sind wieder bei Kräften. Ab heute können Sie lesen, wie unsere Vorhaben umgesetzt wurden und welchen Erfolg die Feierwoche brachte.

Die Akademische Feier für unsere Sponsoren und Gäste aus der Schullandschaft war sehr kurzweilig und wurde nicht zuletzt durch den Besuch der Quellenkönigin, Michelle I, aufgewertet. Schon die generationenübergreifende Eröffnung war herrlich, denn das Trompetenduett mit Bernd Freisleben und Jakob Schmidt umfasste mehr als 40 Jahre Kennedy – Schulgeschichte.

Alle Reden waren sehr nah an unserer Schule dran und voller Esprit, die witzigen Einspielungen per Videoclip zauberten immer wieder ein Lächeln auf die Gesichter der Anwesenden und so gab es zu keiner Zeit einen Anflug von Langeweile.

Die große Überraschung des Abends war aber das Auftauchen der Kennedybüste. Diese zierte für etwa 15 Jahre den Aufgang zur Schule. Da sie aus Bronze gegossen war, fanden es einige Schüler amüsant, den Kopf zu stehlen. Die Hoffnung, dass er anlässlich dieses Festes wieder auftauchen könnte, erfüllte sich nicht ganz, doch hatten ein paar „Gute Geister“ eine Replik aus dem Kennedy – Museum in Boston beschafft und wir werden in absehbarer Zeit dafür sorgen, dass sie wieder auf den angestammten Platz kommt!

Die schönsten Komplimente bekamen wir gegen Ende der Veranstaltung, als mehrere Gäste nicht glauben wollten, dass wir den Abend ohne Unterstützung von außen gemeistert haben. Sowohl der Unterhaltungswert, als auch das überragende Speisenangebot wurde durchweg sehr gelobt. 

Beim Liederabend brach die Mensa aus den Fugen, die Songs der ehemaligen und aktuellen „Kenneyaner“ (dies ist die feine Wortschöpfung eines Schülers) waren von hoher Qualität und toller Stimmung gekennzeichnet. Als gegen Ende sogar das Publikum eingebunden wurde, gab es kein Halten mehr!

Für die Musicallesung gilt eigentlich das Gleiche und so kommen wir zum Samstag. 

Am Vormittag zeigten wir, wie toll in den Projekten gearbeitet wurde und zur  Belohnung gab es einen sehr großen Besucherandrang. Ein besonderer Moment war der Start der 600 Luftballons, von denen bei starkem Westwind drei Stück sogar bis nach Polen flogen!!!

Als dann um 14 Uhr die Band „Back Home“ aufspielte stellte sich heraus, dass der Zweck dieser Woche erfüllt war: sehr viele Ehemalige nutzten den Nachmittag zu einem Klassentreffen und so war die Stimmung bis gegen 18 Uhr sehr familiär und ausgelassen.

Zum Gelingen trug die ganze Schulgemeinde bei und so bleibt mir (PM) nur noch eines übrig: ich bedanke mich von Herzen bei allen Mitwirkenden!!! 

 

 Archiv, 21.06.2015