Förderstufe

Förderstufe (Klasse 5+6)

Die Förderstufe ist die richtige Schulform für die Schülerinnen und Schüler, denen die Grundschule am Ende des vierten Schuljahres einen problemlosen gymnasialen Bildungsweg nicht voraussagen kann.

Sie ist auch die richtige Schulform, wenn Eltern möchten, dass ihr Kind eine andauernd erfreuliche Schulzeit erlebt und das sogar ohne den Druck von Hausaufgaben. Die Schulaufgaben werden gemeinsam im Klassenverband in der einstündigen Lernzeit mit einer Lehrkraft und einer weiteren Fachkraft erledigt. Es sind Kinder, von denen auf Grund ihres bisher gezeigten Arbeitsverhaltens, ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse angenommen werden kann, dass sie den Realschulabschluss oder den Hauptschulabschluss erreichen können.

Es sind aber auch Kinder, von denen man erwarten kann, dass sie, einen entsprechenden und ausdauernden Arbeitseifer vorausgesetzt, nach der Klasse 10 in eine gymnasiale Oberstufe oder eine Fachoberschule übergehen können.

Die Förderstufe reagiert flexibel auf die individuellen Entwicklungen der Kinder und gibt ihnen so 2 Jahre länger Zeit, bevor eine Bildungswegentscheidung getroffen wird und ermöglicht somit dem Kind einen „sanften“ Übergang in die weiterführende Schule. Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Einstieg in weiterführende Bildungsgänge nach der Klasse 6 der Förderstufe zu ermöglichen.

Klassenunterricht in der Förderstufe

In allen Fächern außer Mathematik und Englisch werden die Kinder zwei Jahre lang im Klassenverband unterrichtet. Der Unterricht im Fach Deutsch und in mindestens zwei weiteren Fächern liegt in der Hand des Klassenlehrers bzw. der Klassenlehrerin.

Kursunterricht in der Förderstufe

Zu Beginn des zweiten Halbjahres in Klasse 5 werden in den Fächern Englisch und Mathematik, entsprechend den zentralen Bildungsgängen, Kurse auf zwei Anspruchsebenen eingerichtet (Grundkurs oder Erweiterungskurs). Die Grundlagen sind in beiden Kursen gleich, der Erweiterungskurs vermittelt darüber hinaus vertiefende Aspekte. Bei der ersten Einstufung in die Kurse haben die Eltern das Entscheidungsrecht darüber, welchen Kurs ihr Kind besuchen soll. Vor dieser Entscheidung findet eine ausführliche Beratung durch die Lehrkräfte am Elternsprechtag der Stufe 5 statt.

Umstufungen zwischen den Kursen werden nur einmal während eines Schulhalbjahres vorgenommen, wobei die Erziehungsberechtigten vorher schriftlich informiert und beraten werden.

Förderkurse

Über den Pflichtunterricht hinaus werden den Kindern in der Regel in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik einstündige Förderkurse auf zwei Leistungsniveaus, entsprechend dem Grundkurs und Erweiterungskurs angeboten.

Förderkurs für Kinder mit LRS

Kinder mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechtschreiben (LRS) erhalten einen speziellen Förderunterricht in Kleingruppen.

Schullaufbahnentscheidung

Zusammen mit dem Zwischenzeugnis der Stufe 6 bekommen die Eltern eine schriftliche Information über den aktuellen Leistungsstand des Kindes und dessen wahrscheinlich zu erwartenden Bildungsweg. Am Ende des 6. Schuljahres entscheidet die Klassenkonferenz endgültig über die folgende Schulform der Schülerinnen und Schüler. Eine ausführliche Beratung der Eltern erfolgt durch die Lehrkräfte am Elternsprechtag der Stufe 6.

Lesepaten

Durch unser Lesepaten-Projekt haben die Kinder, die noch Übung und Unterstützung beim Lesen brauchen, die Möglichkeit sich spielerisch zu verbessern. Hilfe bekommen sie dabei von aktiven Senioren und Seniorinnen aus Bad Vilbel. Nebenbei werden so Kontakte zwischen den Generationen gepflegt.

„Deutsch zum Anfassen“

Diese Projekt im Fach Deutsch ist ein zusätzliches, freiwilliges Angebot speziell für Kinder, die ihre Fähigkeiten in Deutsch weiter steigern möchten. Hier findet eine sehr differenzierte, individuelle Förderung des Kindes statt.

Vorlesewettbewerb

Mit dem Vorlesewettbewerb der 6.Klassen beteiligt sich die Förderstufe  an einem kreisweiten Ausscheidungsverfahren.